Informationen

Informationen

Wie erhält man ein Rezept zur logopädischen Therapie?

Eine logopädische Therapie kann von folgenden Ärzten verschrieben werden:

  • Kinderarzt
  • Hausarzt
  • HNO – Arzt
  • Phoniater
  • Zahnarzt
  • Kieferorthopäde
  • Neurologe
Das Rezept

Wenn Sie das erste Mal zu mir kommen, sollten Sie eine ärztliche Verordnung, eine sogenannte Heilmittelverordnung für Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie mitbringen; ebenso eventuell vorhandene Vorbefunde.

Ein Rezept erhalten Sie bei den oben genannten Ärzten.

Bitte beachten Sie, dass der Therapiebeginn spätestens 14 Tage nach Ausstellungsdatum der Verordnung erfolgen sollte. Deshalb ist es sinnvoll, die Verordnung zeitnah zur Terminabsprache mit uns beim behandelnden Arzt abzuholen.

Privatpatienten benötigen ein Privatrezept für eine logopädische Behandlung.

Zuzahlungen
Die logopädische Behandlung ist eine Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen. Sie ist als Heilmittel ein Teil der medizinischen Grundversorgung. Patienten unter 18 Jahren sind generell von allen Zuzahlungen befreit.

Gesetzlich Versicherte ab dem 18. Lebensjahr müssen pro Verordnung eine Pauschale von € 10,- und pro erbrachter Leistung eine Zuzahlung in Höhe von 10% leisten.
Ausnahme: Gebührenbefreiung durch die Krankenkasse.

Wie lange dauert eine Therapieeinheit?
Es werden je nach Störungsbild und Ermessen des Arztes Therapieeinheiten von 30 Minuten,
45 Minuten oder 60 Minuten verordnet.
Wie oft findet die Therapie statt?
Die Therapie findet in der Regel 1 -2 mal pro Woche statt.
Was geschieht in der ersten Stunde?
In der ersten Stunde findet das Erstgespräch, ein so genanntes Anamnesegespräch statt. Dabei haben Sie die Möglichkeit, genau zu schildern, weshalb Sie zu mir in die Praxis gekommen sind und welche Wünsche und Erwartungen Sie an die Therapie haben.
Anschließend werden Untersuchungen und Testungen zur Erstellung der logopädischen Diagnose durchgeführt.
Wie wichtig sind häusliche Übungen?
Der Erfolg der Therapie ist wesentlich abhängig von der Mitarbeit und Motivation des Patienten.
Die Kooperation zwischen Patient und Therapeut ist ein wichtiger Bestandteil, um das Erlernte in der Therapie auch im Alltag umsetzen und gut integrieren zu können.
Bei nicht ausreichender Zusammenarbeit kann der Therapieerfolg unzureichend sein. Gegebenenfalls muss eine Therapiepause vereinbart werden oder ein Abbruch der Therapie stattfinden.
Terminvereinbarungen
Bitte beachten Sie, dass meine Praxis eine Bestellpraxis ist: Ich halte die Zeit für einen mit Ihnen vereinbarten Termin für Sie frei. Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie, diesen mindestens 24 Stunden vorher abzusagen. Bei kurzfristigen Terminabsagen oder unentschuldigtem Fernbleiben gestattet mir der Gesetzgeber, Ihnen die Kosten für diesen Termin privat in Rechnung zu stellen.
Sollte ich aufgrund einer Behandlung nicht persönlich für Sie zu erreichen sein, bitte ich Sie, Ihr Anliegen auf den Anrufbeantworter zu sprechen. Ich rufe Sie umgehend zurück.